Wilde Premiere von „Asphaltgorillas“ in Berlin

Die Dietrich /Lotta Pillotta -22.August 2018

Die Dietrich zu Gast auf der Premiere von Detlev Brucks neuen Action Kinofilms in Berlin.
Achtung Berlin, die Gorillas sind los!

Am Abend feierten wir mit ASPHALTGORILLAS im Kino der Kulturbrauerei Premiere und die Gorillas ließen es auf dem Roten Teppich ordentlich krachen. Regisseur Detlev Buck, die Darsteller Samuel Schneider, Ella Rumpf, Stefanie Giesinger, Stipe Erceg, Julia Engelmann, SSIO und SXTN sowie Produzentin Viola Jäger und Executive Producer Oliver Berben präsentierten ihren rasanten Ganovenfilm, der die harten Straßen Berlins mit liebenswerten, skurrilen Charakteren verbindet und einer guten Portion Humor garniert.
Im Anschluss an die Premiere zeigte sich das Publikum im Kino der Kulturbrauerei begeistert von der turbulenten Großstadtromanze und spendete tosenden Applaus. Story zum Film:
Die einmalige Stimmung und das begeisterte Premierenpublikum sorgten für einen rundum gelungenen Abend, der auf der anschließenden Premierenparty im Traffic am Alexanderplatz noch seinen gebührenden Abschluss in den frühen Morgenstunden fand.

Zur Story:
Berlin. Gangster, Koks, Karren und Knarren: Detlev Bucks neuer Film „Asphaltgorillas“ hat es in sich. Nach vier „Bibi und Tina“-Filmen, in denen ein Einbruch in die Monokelsammlung des Grafen Falko von Falkenstein das größtmögliche Verbrechen darstellt, scheint es den Regisseur nach ein wenig mehr Action gelüstet zu haben. In der „Liebeserklärung an das Chaos und an Berlin“ nimmt Buck seine Zuschauer mit auf die Straßen der Hauptstadt, wo der Drogendealer Atris sich auf eine Falschgeld-Nummer mit dem Unterweltboss El Keitar einlässt, die anschließend bildgewaltig eskaliert.

Die Geschichte beruht auf der Erzählung „Der Schlüssel“ von Ferdinand von Schirach. Der Autor und der Regisseur trafen sich eines Tages an einer Berliner Straßenecke, die zwischen ihren beiden Wohnungen liegt, und beschlossen, zusammenzuarbeiten. „Was mich an der Geschichte getriggert hat, war die Verwirrung“, so Buck. „Es gibt einen Hund, es gibt einen Schlüssel. Es gibt zwei Liebespaare und es gibt Gangster. Und alle verstricken sich ineinander und es führt zu einem riesigen, schönen Chaos“, fasste Jannis Niewöhner die Handlung zusammen.

Für seinen Film konnte Detlev Buck auch Szenegrößen wie die Rapper SSIO, SXTN und Capital Bra gewinnen. In ihrer ersten Kinorolle ist Model und Influencerin Stefanie Giesinger zu sehen. „Ich mag dieses Ensemble sehr gerne, weil das so ein Haufen ist. Es ist nicht normal, es ist nicht so austariert“, sagte Buck. „Es verbindet Dinge, die eigentlich gar nicht passen können.“ So wie der Übergang von „Bibi und Tina“ zu „Asphaltgorillas“. Während der Dreharbeiten zu seiner Kinderfilmreihe habe er das Projekt parallel vorbereitet, erzählte Buck. „Das war das Hobby, der Kontrast!

Ich brauche immer ein Ying und ein Yang!“

ASPHALTGORILLAS ist eine Produktion der Olga Film in Co-Produktion mit Constantin Film. Produziert wurde der Kinofilm von Viola Jäger, Executive Producer sind Oliver Berben und Martin Moszkowicz. Gefördert wurde der Film durch den Deutschen Filmförderfonds, das Medienboard Berlin-Brandenburg, der FFA, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem FFF Bayern.

Kinostart: 30. August 2018 im Verleih der Constantin Film

Darsteller: Samuel Schneider, Jannis Niewöhner, Ella Rumpf, Kida
Khodr Ramadan, Stefanie Giesinger, Oktay Özdemir, Uisenma Borchu,
Georg Friedrich, SSIO, Erdogan Atalay, Stipe Erceg, u.v.a. Drehbuch:
Constantin Lieb, Cüneyt Kaya, Detlev Buck nach Motiven der
Kurzgeschichte „Der Schlüssel“ von Ferdinand von Schirach
Regie: Detlev Buck
Produzentin: Viola Jäger
Executive Producer: Oliver Berben, Martin Moszkowicz