Filmfestspiele Berlin 2019
69. Internationale Filmfestspiele Berlin

Eröffnung der 69. Berlinale

DIE DIETRICH – Anuschka Wienerl 08.Februar 2019

Eröffnung der 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin mit einem Film über die Kehrseite der Glitzerwelt von New York.

Mit einer großen Gala wurden gestern Abend im Berlinale Palast am Potsdamer Platz die Filmfestspiele eröffnet. Die Moderation hatte, wie schon die Jahre zuvor, Anke Engelke. Internationale Gäste waren nur wenige zu sehen, einzig Schauspielerin und Model Andie McDowell („Vier Hochzeiten und ein Todesfall“) war aus Hollywood eingeflogen. Und sie kam nicht wegen eines Films, sondern nur als Botschafterin der Marke L’Oréal, Mitsponsor des Festival
Dafür war fast der gesamte Reigen der deutschen Schauspieler*innen zu sehen, von Theater-und Filmstar Lars Eidinger, über Sebastian Koch (wird am 24. Februar bei der Oscar Preisverleihung für „Werk ohne Autor“ dabei sein), Iris Berben, Hanna Herzsprung, Natalia Wörner mit Bundesaußenminister Heiko Maas bis Wim Wenders und Marius Müller-Westerhagen mit seiner bezauberten Frau Lindiwe Suttle. Um nur einige von ihnen zu nennen.s.
Nach den Eröffnungsreden wurde der Wettbewerbsfilm „The Kindness of Strangers“ von der dänischen Regisseurin Lone Scherfig gezeigt.

Ein beachtenswerter Eröffnungsfilm, der die andere Seite von Donald Trumps Amerika zeigt. Nicht die Superreichen in ihren Luxusappartements in der Upper East Side in Manhattan, sondern die Welt der verlorenen Seelen und Obdachlosen, die täglich um ihr Überleben kämpfen müssen in dieser Stadt, die niemals schläft.
Der Film beginnt mit Clara (Zoe Kazan), die nachts heimlich aufsteht, ihre Kinder aus dem Bett nimmt und im Auto die Flucht nach New York antritt, um vor ihrem gewalttätigen Mann zu fliehen. Als das Geld zur Neide geht, landet sie mit ihren halbwüchsigen Kindern auf der Straße. Da wäre Jeff (Caleb Landry Jones), der sich überall so ungeschickt anstellt, dass er bei jedem Job rausfliegt. Da ist Marc, der 5 Jahre unschuldig im Gefängnis saß und nun versucht in Therapiestunden sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Und da ist Alice, die als Schwester in einem Krankenhaus für Bedürftige arbeitet und nebenbei auch noch eine Therapiegruppe leitet, um die Leere in ihrem Leben zu füllen.
Alle eint, dass sie, trotz größter Anstrengungen, unschuldig in eine fast ausweglose Situation hineingeraten sind. Dabei hat jeder eine gute Seele. Doch die Umstände des Lebens waren gegen sie.
Der Film erzählt ihre Geschichte, wie sie sich durch Zufall kennenlernen und wie sie es schaffen, sich gegenseitig Halt zu geben. Obwohl sie eigentlich Fremde sind. Und wie in einem kitschigen Hollywood Drama gibt es am Ende auch ein Happy End. Viele Kritiker sehen das als Fehler, doch letztlich ist es wichtig, eine Hoffnung zu zeigen, eine Hoffnung, die gerade die Protagonisten des Films mehr als nötig haben.
Für mich ein großartiger Film, der auch humorvolle Momente nicht auslässt und vielleicht gerade deshalb absolut empfehlenswert ist. Schauspielerin Andrea Riseborough als Alice gefiel mir besonders gut. Dieses Schwanken zwischen Frustration und der Suchen nach Erlösung ist jede Sekunde in ihrem Ausdruck zu erkennen. Bravo!

Berlin Opening Night Nach der Berlinale-Eröffnung ging es im Hotel weiter…

Am Donnerstabend wurden die Internationalen Filmfestspiele in Berlin eröffnet. Nach dem offiziellen Festakt folgten rund 450 Gäste der exklusiven Einladung von GALA und UFA zur legendären Party ins Luxus Boutique Hotel „SO/ Berlin Das Stue“. Die Berlin Opening Night zum Auftakt der Berlinale ist eine feste Größe im Veranstaltungsmarathon rund um die zehntägigen Filmfestspiele. Sie fand gestern Abend bereits zum sechsten Mal statt und war Treffpunkt der Top-Riege deutscher Schauspieler/innen und der Medienbrache.

Zu den prominenten Gästen der Berlin Opening Night gehörten unter anderem: Iris Berben, Julia Dietze, Ken Duken, Daniel Donskoy, Maria Ehrich, Ruby O. Fee, Veronica Ferres, Maria Furtwängler, Sonja Gerhardt, Hannes Jaenicke, Sibel Kekilli, Herbert Knaup, Heike Makatsch, Mišel Matičević, Barbara Meier, Sönke Möhring, Christine Neubauer, Jimi Blue und Uwe Ochsenknecht, Pheline Roggan, Sila Sahin, Clemens Schick, Karoline Schuch, Nina Süss, Sabin Tambrea, Janina Uhse, Fahri Yardim, Natalia Wörner, Bettina Zimmermann, u.v.m.

Gelungener Start
Nico Hofmann, CEO UFA: „Wie in den vergangenen Jahren war die Berlin Opening Night auch dieses Mal wieder ein toller Abend und sehr gelungener Start in die Berlinale, der Lust auf die kommenden zehn Festivaltage macht. Es ist zu einer schönen Tradition geworden, in diesem Rahmen die Top-Kreativen aus der Film- und Medienbranche zusammenzubringen. Mein ganz besonderer Dank geht an Anne Meyer-Minnemann und ihr Team der GALA, die diese Veranstaltung jedes Jahr aufs Neue zu einem außergewöhnlichen und erfolgreichen Abend machen.“
Anne Meyer-Minnemann, Chefredakteurin GALA: „Wir haben fantastische Filmschaffende in Deutschland, die auch international von sich Reden machen. Es ist ein riesen Kompliment, dass sich diese tollen Künstler jedes Jahr bei unserer Befrlin Opening Night versammeln. Deshalb feiern Nico Hofmann und ich hier neben der Eröffnung der Berlinale immer auch unsere Talente – und sie feiern mit uns!“